FEBER • Der Botanische Garten ... Arche Noah der Pflanzen

02 Stebner 02 G Gewachshaus HDRGraz mit der grünen Insel des Schloßberges in seiner Mitte galt seit jeher als grüne Stadt. Als der steirische Erzherzog Johann im Jahre 1811 den Bau des Joanneums anregte, um seinen Untertanen Zugang zur Bildung zu ermöglichen, durfte daher auch ein Botanischer Garten nicht fehlen.
76 Jahre nach dessen Eröffnung war das ursprüngliche Areal im heutigen Joanneumsviertel zu klein geworden und so übersiedelte der Joanneumsgarten in die Schubertstraße. In den folgenden beiden Jahren erfolgte die Verpflanzung der Bestände, so stammen zum Beispiel die Palmfarne im Oberstock der heutigen Eingangshalle noch aus dieser Anfangszeit. 

Durch Zukäufe konnten ab 1985 unter anderem eine Teichanlage und der Bauerngarten realisiert werden. Das alte Palmenhaus steht noch heute als „Altes Gewächshaus“ auf dem Gelände. Es war im Laufe der Jahre verfallen, doch eine Bürgerinitiative rettete das bauliche Kleinod 1997 vor dem Abriss und es wurde später unter Denkmalschutz gestellt.
Die aktuellen Gewächshäuser des
Architekten Volker Giencke wurden 1995 eröffnet. Drei parabolische Zylinder aus Acrylglas ermöglichen einen Lichteinfall von ganzen 98 Prozent. Vier Klimazonen sind darin beheimatet: das Tropen- oder Warmhaus, das Kalthaus mit Pflanzen des Mittelmeerraumes, das Temperierthaus, das die Vegetation Südamerikas und Australiens präsentiert, und das Sukkulentenhaus mit seinen mächtigen Kakteen.
© Text: Dr. Mirella Kuchling © Foto: Athena Stebner

Format: 42 x 19,7 cm (DIN A3 quer), 14 Blatt vierfarbig, Bilderdruckpapier, Offsetdruck. Nur € 24,90 (inkl. Ust)
Erhältlich im Steirischen Heimatwerk und beim Verlag: http://www.zeitlupe-verlag.at/

 


Drucken   E-Mail